Topografie Schwarzen

Die Gemeinde Schwarzen liegt zwar in einem wirtschaftlich strukturschwachen Raum, bietet aber mit einer relativen intakten Natur gute Voraussetzungen für Erholung und Tourismus. Der weitere Ausbau des in unmittelbarer Nähe liegende Flughafens Frankfurt-Hahn, wird sich auf die wirtschaftliche und touristische Entwicklung der Umgebung und des Ortes Schwarzen ebenso positiv auswirken, wie die Nähe zum neuen Naturpark Soonwald-Nahe. Seit der Aufgabe der militärischen Nutzung im Jahr 1993 hat sich der Flughafen Frankfurt-Hahn mit mittlerweilen mehr als 3.200 Arbeitsplätzen und rund 4 Millionen Passagieren pro Jahr zu einem bedeuteten Wirtschaftsstandort des Rhein-Hunsrück-Kreises und der Region entwickelt.

Im Mittelpunkt von Schwarzen: Gemeindehaus mit Backhaus, Gemeindesaal, Jugendraum
  Aufenthaltsraum (Bußhaltestelle)
 

Dorfplatz mit Brunnen (Glocke) Spielplatz, und Feuerwehrhaus.

 

Landwirtschaft – Gewerbe: 2 Haupterwerbs Landwirte
  2 Nebenerwerbs Landwirte
  7 Hobby Pferde Landwirte
  2 Garten und Landschaftsbau Betriebe
  1 Heizung und Sanitär Firma
  1 Reiterladen  (Pferdezubehör)
  1 Musikschule

 

Keine Gaststätte – keine Bahn – nur eine Busverbindung. Wasserversorgung über die Verbandsgemeinde Kirchberg. 1966 Auflösung der Schule, alle Kinder gehen zur Mittelpunktschule nach Kirchberg.

Kriegerdenkmal 1914 / 18 und 1939 / 45 Kriegsverluste: 1914/18 : 9 Gef. 1939/45 : 11 Gef. 4 vermisst.

Den Namen verdankt das Dorf wohl dem benachbarten Schwarzerbach. Die früheren Ortsnamenformen waren – Schwarzin – Swarzin – Swarzen – und - Swartzen

Bodenfunde: Mindestens 13 Hügel im Distrikt 131 des Staatswaldes (Akten MS)